Lösungen


 

Frage 20: Richtig ist E

 

Frage 19: Richtig ist A

 

Frage 18: Richtig ist E

 

Frage 17: Richtig ist B und D

 

Frage 16: Richtig ist B und D

 

Frage 15:

1.: 1, 9, 13, 15 = Typhus

2.:  2, 11, 17 = HUS

3.: 3, 4, 8, 16 = Cholera

4.: 7, 12, 18 = Enteritische Salmonellose

5.: 5, 6, 10, 14 = Trichinose

 

Frage 14: Richtig ist Antwort D = durch engen Körperkontakt

 

Frage 13: Richtig sind die Antworten  C und E.

Bei eingeschränkter Nierenfunktion kann die Kaliumausscheidung - je nach Krankheit- eingeschränkt sein, sodass grundsätzlich die Gefahr einer  Hyperkaliämie mit Herzrhyrhmusstörungen als Folge bestehen kann.

 

Frage 12: Richtig ist Antwort D= 1, 3 und 5.

Zu 3: Intrahepatisch, weil der venöse Rückstau in der Leber eine  Stauungshepatitis mit Ikterus verursachen kann.

 

Frage 11: Richtig ist Antwort D= 2, 3 und 5

zu 4: diese Patienten würden vor Schmerzen (durch die Kompression) wohl schreien.

 

Frage 10: Richtig ist Antwort C = Polyglobulie

  • Verlangsamung BSG v.a. bei: Polyglobulie, Polyzytämie, Senkungsblocker, Cushing Syndrom, Dehydration
  • Beschleunigung BSG bei: Entzündungen, Infektionen, Anämien, Erkrankungen mit Erhöhung der Globuline (z.B Plasmozytom oder Schwangerschaft), Erkrankungen mit Albuminmangel (Nephrotisches Syndrom/ Leberzirrhose)....

Frage 9: Richtig sind die Antworten C und D

 

Frage 8: Richtig ist Antwort C = 3,4 und 5

Mundwinkelrhagaden sind eine Folge das Eisenmangels, nicht der Therapie.

 

Frage 7: Richtig ist Antwort D = Distal

 

Frage 6: Richtig sind Antwort C und E.

Vermutlich hat der Patient Gonorrhoe - dafür haben wir Behandlungsverbot, aber keine Meldepflicht. Meldepflichtig bei den Geschlechtskrankheiten ist nur Syphilis, aber nicht für HPs, sondern für den Arzt bei Nachweis und auch nicht namentlich.

 

Frage 5: Richtig sind Antwort B und C

 

Frage 4: Richtig ist Antwort E, 1-5 alle Antworten sind richtig

 

Frage 3: Richtig sind Antwort A und D , alles andere weist auf eine Hyperglycämie hin.

 

 

Frage 2: Richtig ist Antwort B (nur 2)

Eigentlich sind "immer"-  Fragen so gut wie nie als richtig zu bewerten, aber in diesem Fall entspricht der Verschluss der Herzkranzarterie der Definition für den Herzinfarkt.

 

Frage 1: Antwort C ist richtig (3,5,6)

zu 3: Cortison verringert den Eiweißanteil (Kollagenes Grundgerüst) des Knochens.

zu 6: Cortison erhöht die Ansprechbarkeit von Adrenalin in den Arteriolen der Gefäßmuskulatur (+ eventuell Restwirkung von Aldosteron beim M. Cushing)